♫ " Grün und Weiß, wie lieb ich dich, wie lieb ich dich " ♫

Kurzchronik

Die Geschichte des organisierten Sportes in Rothenbuch ist noch nicht sehr alt. 1947 schlossen sich sportbegeisterte Männer in unserem

Dorf zusammen und gründeten einen Sportverein, dessen Hauptziel das Fußballspielen sein sollte.

 

Damals nannten die Gründungsmitglieder den Verein „Fußballverein – FBV – Rothenbuch“

Das Bild zeigt Rothenbucher Fußballschüler aus dem Jahr 1947

 

Die Gründer waren: Edmund Aulbach, Walter Aulenbach, Balthasar Geis, Alfred Hasenstab (Schmeling), Emil Hasenstab (Burgel),  Josef Körner, Wolfgang Körner, Fritz Mantel, Edgar Müller und Hans Orth.

Beim ersten Pokalturnier des Sportvereins Hafenlohr konnte am 6. Juni 1949 auf Anhieb der erste Platz errungen werden.
Die Mitglieder diskutierten immer bewusster über den Bau einer Turnhalle.

Im April 1963 wurde dem Fußballverein eine Turnabteilung angegliedert. Im selben Monat schloss sich der schon einige Jahre bestehende Kraftsportverein – KSV – mit dem Fußballverein – FBV – zusammen.

Es entstand der

 „Turn- und Sportverein Rothenbuch 1947 e.V.

eine neue Zeit in der Geschichte des Sportlebens brach in Rothenbuch an.

Fußballmannschaft der Saison 1950 / 51

Im Frühjahr 1965 konnte schließlich der erste Spatenstich für die Turnhalle vollzogen werden. Am 22. Oktober 1966 fand die Eröffnungsfeier statt. Die Ringer des TSV konnten nun mit dem gezielten Leistungstraining beginnen.

1967 wurde die Tischtennisabteilung ins Leben gerufen. Seitdem konnte auch echter Breitensport betrieben werden. 1988 konnte der TSV stolz seinen ersten Rasensportplatz präsentieren und 1990 wurde das neugebaute Sportheim eingeweiht. Viele Helfer konnten diesen Bau - mit 5500 geleisteten Stunden - errichten.

2003 wurde die Renovierung und Sanierung der Turnhalle in Angriff genommen. Nach knapp 40 Jahren war dies zwingend notwendig. Über 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wirkten über 4 Jahre bei dieser Aktion mit.

Bis zum 60-jährigen Jubiläum im Jahre 2007 stand die Turnhalle in frischem Glanz wieder da.

Die nächste große Hürde nahm man dann schon 2008 mit dem Bau des neuen Tennenplatzes und des Rasen-Kleinspielfeldes. Über 85 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in über 4000 geleisteten Stunden halfen tatkräftig mit und man konnte 2009 (schon ein Jahr später) das neue Sportgelände am Heigenbrücker Weg einweihen.

Im Jahre 2017 feierte der TSV Rothenbuch nunmehr sein 70-jähriges Jubiläum.